July 22, 2019

Login to your account

Username *
Password *
Remember Me

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *
Reload Captcha
POLITIK

POLITIK (2)

  Vogelstrausspolitik? 

  Übernehmen Sie endlich Verantwortung!   

  Frische Luft ist von Nöten und Sie schüchtern Bürger ein, wo bleibt eigentlich der gesunde Menschenverstand?  

Offener Brief an die Bürgermeister der 10 OSCARE Gemeinden, Kanton Redange (per mail am 11.3.18 an die 10 Sekretariate mit Bitte um Weiterleitung)

Sehr geehrte Bürgermeister des Kanton Redange,

Sie wurden im September 2017  in Ihrer Funktion als Bürgermeister der 10 OSCARE Gemeinden persönlich angeschrieben, nachdem das [A]Sozialamt OSCARE im August einfach ohne Mitteilung das Arbeitslosengeld integral pfänden liess und somit willentlich und wissentlich die Familie in eine finanzielle Notsituation gebracht hat.  Ist das Sinn und Zweck eines Sozialamtes?

Sie wurden über weitere Mißstände informiert, über die Sie die im Juni angeschriebenen Verwaltungsratmitglieder bereits informiert haben sollten.  

Hier geht es nicht nur um Amtsmissbrauch vom OSCARE-Präsidenten Raoul Schaaf, um anderen willentlich und wissentlich Schaden zuzufügen und Handlungsweisen, die sicher nicht denen eines Sozialamtes entsprechen.

Hier geht es auch um Betrug, sowohl an den Sozialhilfempfängern, als am Staat (Marketing-Strategie 1=2).  

Warum braucht das OSCARE sich nicht an vorgesehene Prozeduren und Gesetze zu 

halten? Wieso sind die Ämter seit 2011 von denselben Personen besetzt? 

Es gäbe noch mehr Fragen, aber wir wollen hier keine Erbsenzählerei betreiben. Diese Fragen werden jedoch noch geklärt werden.

Fakt ist:  Sie haben alle einfach nur den Kopf in den Sand gesteckt, Sie haben diese illegalen Handlungen und Machenschaften von Raoul Schaaf unterstützt und liessen von "Engel Albert 2.0" eine Einschüchterungsmail unter falscher IDentität verschicken, sowie Drohungen durch Gerichtsvollzieher Georges Weber und Anwalt Pascale Hansen zustellen. Das [A]Sozialamt hat sogar versucht mittels Drohung einer Klage durch die Polizei Rambrouch 

einzuschüchtern.

Ihre einschüchterende Handlungsweise lässt halt sehr stark vermuten, dass es sich bei der Marketing-Strategie 1=2 nicht nur um einen Einzelfall handelt, sondern sich hier vermutlich seit langem systematisch Vorteile verschafft werden anhand solcher Methoden, um das Defizit Ihrer Gemeindekassen gering zu halten. Es geht ja sehr leicht und fällt kaum jemandem auf.

Wer kontrolliert das eigentlich??? Interner Audit durch die Verwaltungsratmitglieder?  

Das Sozialamt OSCARE ist ein Ort, wo Menschen Ihrer Würde beraubt werden und Menschenrechte mit Füssen getreten werden!

Sollte

 es nicht umgekehrt sein?  Lautet die Mission nicht den Menschen zu helfen, sie zu unterstützen und ihnen helfend zur Seite zu stehen? Hier haben Sie jedoch alle glanzvoll versagt, unterlassene Hilfeleistung und Decken von illegalen Handlungen, die willentlich und wissentlich Schaden zugefügt haben.     

Sie haben eindeutig gezeigt, dass die Zeiten von Feudalherrschaft und Faustrecht im Kanton Redange noch nicht vorbei sind, und Amtspersonen ihre Vorschriften und Gesetze einfach ignorieren und sich ungestraft unrechtmässig Vorteile durch Vetternwirtschaft und Protektionismus erschaffen können.  

Vielleicht spielen Sie ja nun (mit teilweiser neuen Besetzung) endlich mit offenen Karten, eigentlich sollte die Wahrheit zählen, Egoismus ist hier falsch am Platz. 

Räumen Sie auf, falsche Hunde (nicht die 4-Beiner) haben in solchen Ämtern nichts verloren !!!

Wir lassen uns nicht einschüchtern, sondern werden alles Menschenmögliche unternehmen, dass solchen asozialen und illegalen Machenschaften ein Ende bereitet wird.

editiert am 12.3. um die Links blau hervorzuheben

 
 
 

 "Diese Regierung meint es mit den Grundrechten ernst"  

 Wir fragen nach...  

 OFFENER BRIEF AN DIE REGIERUNG UND DIE ABGEORDNETEN  

per mail am 18.3.2018 an

Sehr geehrte Mitglieder der Regierung, sehr geehrte Abgeordnete,

anlässlich des am 2. März 2018 im Lëtzebuerger Land erschienenen Artikels „Diese Regierung nimmt es mit den Grundrechten ernst“, erlauben wir uns hiermit Sie auf asoziale und kriminelle Machenschaften im Kanton Redange hinzuweisen und bitten Sie zu erklären, wie diese Handlungen mit den Grundrechten vereinbar sind. Es sei denn die unter Art. 41 der EU-Grundrechte Charta aufgezählten Grundrechte gelten NICHT für Ämter und Verwaltungen in Luxemburg.

Wir sehen uns gezwungen diese Angelegenheit in der Öffentlichkeit zu führen, da jegliche Anfragen bezüglich dieser unrechtmässigen Handlungen einfach ignoriert werden. Es wurde willentlich und wissentlich Schaden zugefügt und bis dato wird einfach alles gedeckt und vertuscht! U.a. von Amtspersonen, die Recht studiert haben !! 

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Verwaltungen/ Ministerien NICHT reagieren, wenn z.B. Anträge nicht innerhalb einer angemessenen Frist kompetent, unparteiisch und gerecht bearbeitet werden, Handlungen von Amtspersonen willentlich und wissentlich Schaden anrichten, Entscheide nicht begründet werden können, Anfragen ignoriert werden, die Sozialgesetze vom Sozialamt einfach ignoriert werden, ...  hier sind weitere Details darüber, welche Behandlungsmethoden beim OSCARE (Office social Canton Redange) vorherrschen. 

Beim OSCARE werden nicht nur Menschenrechte mit den Füssen getreten, hier werden Amtsmissbrauch und Betrügereien des Präsidenten Raoul Schaaf und seinen Mitarbeiterinnen Sandra Dias und Myriam Picco sowohl vom gesamten Verwaltungsrat, als auch den 10 Bürgermeistern des Kanton Redange gedeckt!

Alle OSCARE Verwaltungsratmitglieder wurden im Juni 2017 angeschrieben und über diverse Misstände informiert, unter anderem über die Tatsache, dass für Geldbeträge unterschrieben werden musste, die aber nicht ausgezahlt wurden! KEINE Reaktion.

Im August/September 2017 wurde willkürlich eine finanzielle Notsituation durch verwaltungsübergreifende Machenschaften hervorgerufen, indem OSCARE das integrale Arbeitslosengeld von 2 Monaten pfänden liess, ohne Vorankündigung, ohne Mitteilung ! Warum ist bis dato nichts Offizielles zu dieser Pfändung verschickt worden? Warum wurde nie mitgeteilt, mit welchen Schuldscheinen der gepfändete Betrag verrechent wurde?? 

Art 41 2a EU Grundrechtecharta ?
Prozeduren laut Sozialgesetz? Art. 31? Inexistent für die Feudalherrscher im Kanton Redange !!! 
 weitere Details

Ist das Sinn und Zweck eines Sozialamtes ?

Zudem: Wieso kann OSCARE bereits am 4. August 2017 ein vorgebliches "Pfändungsschreibenan die adem schicken, wenn die adem erst am 10. August offiziell die Entscheidung auf ein Anrecht auf Chômage traf ?!?!?!

DATENSCHUTZ ??? Berufsgeheimnis ??? Ebenfalls inexistent ! 

Ein Einzelfall oder Usus ?

Ein beachtlicher Sozialskandal, denn hier werden nicht nur die Sozialhilfeempfänger subtil über den Tisch gezogen, sondern auch der Staat betrogen, indem sich unrechtmässig finanzielle Vorteile verschafft werden (Minderung der Defizite der Gemeinden). Vermutlich seit langem, denn seit 2011 sind die Ämter unrechtmässig von denselben Personen besetzt. Sozial Gesetz Art. 14?  Inexistent ! weitere Details

Dass dem nur so sein kann, zeigen die REAKTIONEN: Fragen werden nicht beantwortet, unrechtmässige Handlungen nicht wieder gutgemacht, dafür aber lassen die im September 2017 angeschriebenen Bürgermeister des Réidener Kanton zuerst eine Einschüchterungsmail unter falscher Identität verschicken, danach sie drohen per Anwalt Pascale Hansen und Gerichtsvollzieher Georges Weber mit einer Klage. weitere Details

OSCARE lässt über die Polizei Rambrouch mit einer Klage drohen. weitere Details

Wir lassen uns jedoch nicht einschüchtern, solchen asozialen und illegalen Machenschaften muss ein Ende bereitet werden !!! SOZIALMAFIA! 

Das gesamte Sozialsystem braucht dringend eine Erneuerung, denn, wenn soziale Einrichtungen wie private Firmen geführt werden, bleibt stets die Gefahr von solchem Missbrauch, damit die Bilanz geringe oder keine Defizite aufweist.

Wer kontrolliert ??? Wo bleibt die vielgepriesene Transparenz ?

Erklären Sie uns bitte:

Wer gibt diesen Amtspersonen das Recht ungestraft ihr Amt zu missbrauchen, um eigenmächtig Handlungen auszuführen, welche willentlich und wissentlich anderen Schaden zufügen?

Wer gibt ihnen das Recht eine Familie vorsätzlich in eine finanzielle Notsituation zu bringen? Wer haftet für angerichtete Schäden? Wer entschädigt ?

Wer gibt ihnen das Recht sich ungestraft unrechtmässig Vorteile zu ergaunern ?

Diese Amtspersonen haben jedenfalls eindeutig gezeigt, dass im Kanton Redange Feudalherrschaft und Faustrecht immer noch vorhanden sind. Vorschriften, Reglemente und Gesetze gelten jedenfalls nicht für sie!

Wir fordern Sie auf dafür zu sorgen, dass diese Angelegenheiten geregelt werden und die beteiligten Amtspersonen für ihre Handlungen zur Rechenschaft gezogen werden.

Trending Now

Haben Sie ein Problem?

Haben Sie ein Problem?

Apr 02, 2019 Rate: 0.00

Contact

Contact

Apr 04, 2019 Rate: 0.00

Visitors Counter

213330
Today
Yesterday
This week
All days
43
92
135
213330

2019-07-22 07:36

Post Gallery

Cookies policy

About us

Contact

Haben Sie ein Problem?

Verwaltungsrat des OSCARE

Der Lügenbaron aus dem Kanton Redange?

Vogelstrausspolitik?  Übernehmen Sie doch endlich Verantwortung!

Datenmissbrauch von Feinsten!

CCSS - illegale  & kriminelle Methoden